DIESE URLAUBS-HACKS MACHEN DEN SOMMER PERFEKT

How to eat and drink well on vacay

DIESE URLAUBS-HACKS MACHEN DEN SOMMER PERFEKT

Es ist schon ein Widerspruch in sich und irgendwie sehr amüsant, wie man seinen Körper mit allen Schikanen urlaubsbereit macht und mit Abladen des Koffers am Flughafen-Schalter auch alle guten Vorsätze gleich mit abgibt. Saft-Detox, Facials und endlose Yogastunden werden mit sofortiger Wirkung durch Sangria, mindestens tausend Besuchen am Buffet und stundenlangem Sonnenbad am Pool ersetzt. Es scheint, das Sonne und temporäre Amnesie enge Freunde sind. Aber nun gut, der eigentliche Zweck eines Urlaubs ist es doch, Urlaub von ALLEM zu machen. Und es gibt ja nicht nur schwarz und weiß. Hier kommen unsere Tipps, wie Sie im Urlaub entspannen, ohne Ihren gesunden Lifestyle völlig aufgeben zu müssen.

STARTEN SIE, SO WIE SIE WEITERMACHEN WOLLEN 
Es gibt bestimmte Regeln für Alkohol – und die gelten auch in der Abflughalle. Ein Mimosa zum Brunch ist akzeptabel, Champagner geht nach dem Lunch und mit Spirituosen sollte man bis vor dem Abendessen oder Abflug warten – oder nur dann trinken, wenn Ihr Flug ziemlich viel Verspätung hat. Sie würden doch auch nicht morgens um 8 Uhr in Ihrer Lieblings-Bar auf einen Gin & Tonic vorbeischneien (okay, vielleicht würden Sie das...), insofern gilt: Vor einem Flug, der in den Morgenstunden startet, bitte keinen Drink. Das Gleiche gilt für das Essen: Wenn Fast Food für Sie normalerweise ein No-Go ist, ist es keine gute Idee diese Regel vor einem achtstündigen Flug über Bord zu werfen. Das Zauberwort heißt Vorbereitung. Packen Sie sich am Abend vorher eine Bento-Box vollgestopft mit viel Protein, Gemüse und Avocado. Lassen Sie den Kaffee einmal weg und trinken Sie viel Wasser.



PLANEN SIE ESSENS-ROUTEN 
Wenn Sie genauso wie wir alles essen, können Städtetrips leicht zu einem einzigen riesigen Selbstbedienungs-Buffet werden. Und mit so vielen Optionen an jeder Straßenecke, wäre es schon fast unhöflich, nicht ständig zuzuschlagen. Aber wieso sollte man sich ziellos durch die Straßen futtern? Mit ein bisschen Planung und Googles Hilfe können Sie Laufrouten quer durch jedes Viertel der Stadt planen. Suchen Sie sich alle Hotspots raus, die Sie besuchen möchten und planen Sie Ihre Reise rund um die Essenszeiten. Und bevor Sie sich versehen, sind Sie zehn Kilometer gelaufen und haben sich somit ein Extra-Gelato verdient. Sehen Sie es einfach als eine Art Meditation im Gehen... mit Essen.



GEHEN SIE STRATEGISCH VOR 
Ja, ja, wir wissen schon... Eiscreme, Gelato, Frozen Yoghurt. Aber all diese wundervollen Dinge enthalten wahnsinnig viel Milch, Sahne und Zucker. Während der Feiertage ist eine Kugel pro Tag ja auch nicht so schlimm. Aber im Urlaub befindet man sich sozusagen direkt im Feindgebiet. All-Inclusive-Angebote machen das Ganze theoretisch nur noch schlimmer. Aber was soll's, für 14 Tage im Jahr ist es eigentlich okay, jeden Abend einen ganzen Becher Eiscreme zu essen. Und trotzdem, hier sollten Sie anfangen, genau zu überlegen. Wenn Sie das, was Sie essen wollen, gerne essen, aber es nicht Ihr Lieblingsessen ist, denken Sie noch einmal darüber nach. Eis am Stiel beispielsweise wird oftmals aus echten Früchten oder Kokosnusswasser gemacht und ist eine viel bessere Wahl als ein Milchshake oder ein Sundae.



BESTÄNDIGKEIT ZAHLT SICH AUS 
Hören Sie auf Ihren Körper. Sicherlich ist es nicht ideal, mit einer Glutenintoleranz eine Rundreise an der italienischen Riviera zu machen, aber komplex wie der menschliche Körper nun mal ist, lassen sich diese Unverträglichkeiten nicht einfach an- und abstellen. Oft macht man spontan doch, was man nicht soll. Aber ist die Pasta es wirklich wert, am nächsten Tag nicht an den Strand zu können, weil sie dem Körper sämtliche Energie raubt? Wenn es irgendwie geht, versuchen Sie, sich an Ihre ursprünglichen Essensgewohnheiten zu halten. Und wenn Sie einfach nicht widerstehen können – versuchen Sie, achtsam zu sein und kleine Ausrutscher nicht ständig passieren zu lassen.