FÜNF DINGE, DIE WIR AM HERBST LIEBEN

Lifestyle |

Seien Sie bereit – hier kommt sie, unsere Lieblingssaison.

Wertheim Village

Die frische Herbstluft, das bunte Laub auf den Straßen, die deutlich gehäuften Sichtungen von Kürbissen – es ist kein Wunder, dass der Herbst der Favorit unter den Jahreszeiten ist. Und genau deshalb haben wir fünf Dinge für Sie aufgelistet, die Sie ab sofort ganz oben auf Ihre To-Do-Liste setzen sollten.

1.

Kaschmir wohin das Auge reicht

Keine Frage, das weiche, sanfte Gefühl von Kaschmirwolle auf der Haut – besonders jetzt, wo die Temperaturen stetig fallen – ist einfach unwiderstehlich.  Und kommt jetzt in allen Formen: als schicker Cardigan oder Poncho, als eleganter Schal mit Fransen oder (der Favorit für Zuhause) als loungige Jogginghose. Wer kann dazu schon nein sagen?  Am besten schwingen Sie jetzt also gleich die Stricknadeln, denn die traumhaften Kaschmir-Kniestrümpfe, mit denen Sie schon seit Wochen liebäugeln, sind vermutlich mittlerweile ausverkauft. Und wenn Sie es gerne kuschelig warm mögen, dann werden Sie an Kaschmir nicht vorbeikommen.

2.

Kupfertöne

Es gibt einen Grund, warum diese Saison braune und orangefarbenen Töne liebt... Schauen Sie einfach mal auf den Boden. Warme Töne steigern die Laune, hinterlassen einen bleibenden Eindruck und passen fantastisch zu allen neutralen Farben. Tragen Sie einen Cardigan über einem Jumpsuit in einem dunklen Orangeton (extra Stylepunkte!). Oder suchen Sie nach einer schicken, weit geschnittenen kamelfarbenen Hose in weichem Cordstoff für einen gekonnten 1970er-Look. Aber wir sind noch lange nicht am Ende mit unserem Kupfer. Um Ihr Zuhause im Nu auf allerhöchstes Pinterest-Niveau zu bringen, investieren Sie in saffranfarbene Decken und Kissen. Und platzieren Sie doch mal ein paar Duftstäbchen mit Orangenblüten-Duft. In der Tat: dies könnte das Jahr sein, in dem Sie Ihr lange geplantes Design-Projekt – ein Esstisch-Gesteck aus getrockneten Margeriten, Chrysanthemen und Kamelien – endlich verwirklichen. Martha Stewart wäre wahnsinnig stolz auf Sie.

3.

Capes and Trenchcoats

Es kommt Ihnen ewig her vor, seit Sie ein kragenloses Cape oder einen kamelfarbenen Trenchcoat getragen haben? Uns geht es genauso. Der Herbst ist einfach die beste Zeit, um sich gemütlich in überweite, kuschelige Outerwear zu werfen – ob in Form eines Capes oder eines oversized Trench aus Baumwollgarbadine mit versteckter Kapuze – nur für den natürlich höchst unwahrscheinlichen Fall (na ja, Sie wissen schon), dass Regen aufkommt. Aber wenn Sie die klassische Capeform bevorzugen, sollten Sie nach einem dreiviertellangen Modell mit Ärmeln und im Military-Stil suchen und darunter ein leichtes T-Shirt tragen. Denn die Kälte hat Ihnen ja noch nie wirklich etwas ausgemacht.

4.

Für Aufenthalte im Freien

Wer zu jeder Zeit Pariser Chic bevorzugt – und wer tut das nicht? – sollte sich den Breton-inspirierten Strickwaren zuwenden. Ein echtes Muss: der Wollpulli mit Rundhalsausschnitt. Apropos Muss – kommen wir zu den zwei Teilen, die definitv ganz oben auf Ihrer Must-Have-Liste stehen sollten: ein besticktes, gestreiftes Sweatshirt und ein zweifarbig gestreifter Rock in Midi-Länge. Zusammen getragen ein umwerfendes Outfit für einen langen Brunch oder eine ausgedehnte Shoppingtour. Man merke: Streifenensembles sollten gefeiert und nicht gefürchtet werden. Und natürlich würden wir es niemals wagen, den ultimativen Kälte-Klassiker nicht zu erwähnen: den grob gestrickten Rollkragenpullover. Für einen cooleren Look tragen Sie dazu einfach eine Leder-Leggins. Und falls der Frühling unverhofft doch schon etwas früher in Sicht ist, tauschen Sie den Rolli gegen ein blumenbedrucktes Sweatshirt.

5.

Kuchen, Kuchen, nichts als Kuchen.

Kokosmakronen mit Schokoladenglasur. Vegane Vanille-Cupcakes. Kürbis-Polenta-Brot. Was auch immer Sie gerne mögen, in dieser Saison dürfen Sie es hemmungslos in sich hineinschlingen, denn es ist kalt und wir alle leiden unter Vitamin-D-Mangel. Gibt es einen besseren Grund? Hallo? Zucker = Endorphin. Endorphin macht glücklich und glückliche Menschen leben länger. So einfach ist das. Aber vergessen Sie nicht den obligatorischen Grog (nach dem altbewährten Rezpt: Wasser kann, Zucker darf, Rum muss!), denn der wärmt bekanntlich die Seele.

Tags: lifestyle autumn style cosy bake inspiration layering

Top
X

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Website das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Ohne Cookies ist die Funktionalität der Website möglicherweise eingeschränkt. Bitte klicken Sie hier, um genaue Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website zu erhalten, und klicken Sie "X", um Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies auf dieser Website zu bestätigen. Oder klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie Ihre Cookies-Einstellungen ändern können.