INSIDER: TIPPS FÜR GOURMETS IN PARMA

Travel

Wir wissen alles über Pizza in Neapel und Pasta in Rom. Doch wo liegt das wirkliche Gourmetzentrum Italiens? In Parma – dem Standort des Fidenza Village, das ebenfalls zu The Bicester Village Shopping Collection gehört. Die Region ist die Heimat des berühmten Parmaschinkens und des Parmigiano Reggiano, mit einigen der besten Lebensmittelmärkten in Italien sowie einer Reihe sensationeller, überraschend erschwinglicher Restaurants, die jeden Fan von gutem Essen zum Schwärmen bringen.

Fidenza Village, eines der 11 Villages der Bicester Village Shopping Collection

Al Vèdel

Das im kleinen Dorf Colorno, 20 Minuten Fahrt nördlich von Parma in der Po-Ebene gelegene Al Vèdel ist für seinen Culatello bekannt, der von Schinkenexperten als „König des Prosciutto“ bezeichnet wird. Der Küchenchef und Schinkenproduzent Enrico Bergonzi stellt ihn selbst her, und seine Gäste können feinsten Culatello genießen, der 16, 26 oder 38 Monate Reifung hinter sich hat. In einem Keller warten zudem 7000 Culatelli von der Decke baumelnd darauf, von hungrigen Besuchern verzehrt zu werden.

Borgo 20

Lassen Sie sich den göttlichen Risotto in diesem bescheidenen Lokal im Herzen der Innenstadt nicht entgehen. Ihm wird Parmesan untergehoben und er wird mit knusprigem Räucherspeck belegt. Die Pizzas bestehen aus einem Teig, der drei Tage lang gehen durfte. Sitzmöglichkeiten gibt es innen und außen, lebhaft geht es immer zu.

Ristorante Cocchi

Das Lokal aus den 1920er-Jahren verströmt zurückhaltende Tradition: Holzvertäfelung, farbenfrohe Kellner eines reifen Jahrgangs, handgefertigte Pasta bis zum Abwinken und Bolliti, die besonders passionierten Fleischessern zu empfehlen sind (sieben Arten von gekochtem Fleisch werden von einem Wagen mit einer Auswahl an Soßen serviert).

960x540-parma-food-hotspots-cured-meat.jpg

Lebensmittelmarkt Piazza Ghiaia

Dieser Freiluftmarkt an der Piazzale della Pace findet seit dem 13. Jahrhundert statt und bietet mittwochs und samstags von 7 bis 14 Uhr seine Waren feil. Ein Paradies für Käufer und Instagrammer. Der Markt ist immer vollgepackt mit Krimskrams, Aceto Balsamico, frischer Pasta und Einheimischen. Vertrauen Sie ihnen, sie haben Ahnung von gutem Essen.

Caseificio CPL

Käseliebhaber aufgepasst. Diese Manufaktur für Parmigiano Reggiano wird seit ihrer Gründung durch Benediktinermönche im 13. Jahrhundert durchgehend betrieben. Lassen Sie sich auf einem Rundgang zeigen, wie der Käse hergestellt wird – immer noch von Hand –, bevor er in Salzwasser getaucht wird. Dabei kommt Salz aus dem Westen Siziliens zum Einsatz, wodurch der Käse seine charakteristische Härte erhält. Die Laibe reifen dann drei Jahre lang, bevor sie in den Verkauf kommen.

960x540-parma-food-hotspots-parmigano.jpg
Top