PIMP UP YOUR JEANS: SCHNELL & EINFACH

Mode

Fünf Ideen, wie Sie Ihren Jeansoutfits ein cooles Update verpassen

Wertheim Village

Denim. Der Stoff, der sich zum Helden unserer Freizeit gemausert hat. Und er hat uns nie enttäuscht. Von Boyfriend-Jeans über kurze Jacken – egal, wie man es dreht oder wendet, das blaue Mode-Wunder ist einer der Grundsteine unserer Garderobe. Wir lieben den Stoff für seine Schlichtheit. Aber Denim eignet sich fantastisch, um damit zu experimentieren. Und da Personalisierung momentan schwer angesagt ist, haben wir für Sie fünf Ideen zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Lieblingsstücke ganz einfach zu Unikaten machen.  Ok, jetzt rollen Sie die Ärmel hoch und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf

1.

Flickwerk

Sie haben ein Paar Jeans, das Sie nicht mehr tragen, aber Sie sind noch nicht bereit, sich davon zu trennen? Machen Sie Flicken draus! Suchen Sie sich eine andere Jeans in einem etwas anderen Farbton und schneiden Sie die Jeans in lange Rechtecke, dann nähen Sie die Flicken auf die Knie Ihrer Lieblings-Jeans. Der Patchwork-Trend ist nicht nur eine Hommage an die 1970er, sondern saisonübergreifend und somit sind Sie mit Ihrem DIY-Projekt auf der sicheren Seite.

2.

Stickereien

In dieser Saison dreht sich alles um die Details. Das Zauberwort für die Frühjahr-/Sommersaison 2017 lautet: Applikationen. Und gerade bei Denim finden sich momentan viele Eyecatcher-Details. Wenn Sie sich eher langsam herantasten wollen, bleiben Sie bei klassischen Blumenmustern auf Hosen oder Jacken. Um den Look individuell zu machen, sticken Sie Ihre Initialien mit einer leuchtenden Kontrastfarbe in den Saum Ihrer Jeans. Das gibt sofort reichlich Styling-Punkte.

3.

Alles dreht sich um den Saum

Sie lieben Camille Charrières abgeschnittene Jeans? Oder möchten einen ausgefransten, kurzen Saum für Ihre Lieblingsjeans? Seien Sie mutig! Legen Sie sich ein superscharfe Schere zu und los geht's. Schneiden Sie den Saum unregelmäßig und fransen Sie die Ecken mit einer Nadel aus.

4.

Patches-Trend

Machen Sie es wie Chiara Ferragni und dekorieren Sie Ihre Lieblingsstücke mit coolen Aufnähern. Mixen Sie verschiedene bunte Aufnäher und Bügelbilder und kreieren Sie einen lebhaften und einzigartigen Look. Unser Top Tipp? Konzentrieren Sie sich auf einen Bereich – bei Jeans auf den oberen Teil der Oberschenkel oder die hinteren Taschen. Dieser Trend klappt genauso gut mit Jacken und Taschen. Und geht super leicht – einfach aufbügeln und fertig!

5.

Distressed-Look

Es sieht nicht so aus, als würde sich der Trend rund um das leicht lädierte Denim dem Ende zuneigen. Für einen lässigen 1990er-Jahre-Style funktionert er allerdings am besten bei Skinny- oder Boyfriend-Jeans. Und ist überraschend einfach gemacht. Bevor Sie loslegen, ziehen Sie Ihre Jeans oder Ihre Jeansjacke an und markieren Sie die Stellen, wo Sie Risse möchten mit einer Sicherheitsnadel. Dann nehmen Sie eine scharfe Schere, schneiden Sie in die Jeans und zupfen Sie die Fäden an der Schnittkante. 

Tags: Denim Jeans DIY Style Personalisierung Anya Hindmarch Top Tipps Style Guide Basteln Fashion Applicationen zerrissene Jeans Mix&Match Upcycle Distressed Denim

Top
X

Wir verwenden Cookies, um Ihnen auf unserer Website das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Ohne Cookies ist die Funktionalität der Website möglicherweise eingeschränkt. Bitte klicken Sie hier, um genaue Informationen über die Nutzung von Cookies auf dieser Website zu erhalten, und klicken Sie "X", um Ihr Einverständnis mit der Nutzung von Cookies auf dieser Website zu bestätigen. Oder klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie Ihre Cookies-Einstellungen ändern können.